Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Unterrichtsleistung

Die Dauer einer Unterrichtseinheit beträgt die vereinbarte Zeit in Minuten (siehe Anmeldebestätigung). AHA Nachhilfe-Institut ist berechtigt, in Ausnahmesituationen, den Unterricht auch online, für die vereinbarte Dauer und Anzahl der Unterrichtseinheiten, zu erbringen. Die Verpflichtung zur Zahlung des monatlichen Nachhilfebeitrages bleibt hiervon unberührt.

2. Absage vereinbarter Stunde/Zusatzstunden

Vereinbarte Stunden können bis 24 Stunden vorher von der/dem/den Erziehungsberechtigte(n) bei AHA Nachhilfe-Institut abgesagt werden, im Krankheitsfall bis 09:00 Uhr morgens. Ordnungsgemäß abgesagte Stunden können innerhalb der vereinbarten Vertragsdauer nachgeholt werden. Eine Rückzahlung ist nicht möglich. Wird die Frist nicht beachtet, bleibt die Verpflichtung zur Bezahlung - ohne Ersatzstunden - bestehen. Zusatzstunden sind jederzeit möglich und können in direkter Absprache mit dem/r DozentenIn terminiert werden. Die Zusatzstunden werden zum jeweils gewählten Tarif in Rechnung gestellt.

3. Ferien/Ferientage

Der Nachhilfeunterricht wird durch Ferien/Feiertage nicht beeinträchtigt. Evtl. durch Ferien/Feiertage ausgefallene Stunden können innerhalb der vereinbarten Vertragsdauer nachgeholt werden.

4. Vertragsdauer – Kündigungsmöglichkeiten

Der Vertrag gilt zunächst für die vereinbarte Dauer. Wird der Vertrag nicht spätestens zwei Wochen vor Ablauf schriftlich gekündigt, verlängert er sich automatisch um die vereinbarte Laufzeit. Der Vertrag kann außerdem aus wichtigem Grund (z.B. schwere dauerhafte Erkrankung bzw. Krankheit) jederzeit zum Ende des Monats schriftlich gekündigt werden.

5. Zahlungsweise

Die gebuchten Stunden werden monatlich per SEPA Lastschrift eingezogen.

6. Änderungen AGB

AHA Nachhilfe-Institut ist zu Änderungen der Leistungsbeschreibung oder der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstiger Bedingungen berechtigt. AHA Nachhilfe-Institut wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Kunden. AHA Nachhilfe-Institut ist berechtigt, diese AGB jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern. Die geänderten AGB werden Ihnen per E-Mail spätestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten zugesandt. Widersprechen Sie der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten sie als angenommen. AHA Nachhilfe-Institut weist Sie in der E-Mail, die die geänderten Nutzungsbedingungen enthält, gesondert auf die vierwöchige Frist hin. Zusätzlich veröffentlicht AHA Nachhilfe-Institut die geänderten AGB auf der/den AHA Nachhilfe-Webseite(n).

7. Salvatorische Klausel und Schriftform

An die Stelle unwirksamer oder undurchführbarer Bestimmungen sollen diejenigen wirksamen und durchführbaren Regelungen treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit den unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmungen verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft, teilweise unwirksam und/oder teilweise fehlerhaft erweist. Jegliche Änderungen und/oder Ergänzungen der Unterrichtsvereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel. Die Einhaltung der Schriftform dient nicht nur Beweiszwecken, sondern sie sollen eine Wirksamkeitsvoraussetzung der Willenserklärung sein (sogenannte konstitutive Schriftformklausel).

8. Datenschutz

Die Datenschutzrichtlinien können Sie auf https://www.aha-nachhilfe.de/datenschutz/ einsehen. Sie stimmen diesen Richtlinien sowie der Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, im Rahmen der Leistungserfüllung zum Unterricht durch AHA Nachhilfe-Institut, zu.