Lernmotivation

Je älter man wird, desto mehr Eigenverantwortung erhält man und desto mehr muss man auch seine Lernphasen selbst planen. Es wird einem nicht mehr alles in vorportionierten Häppchen jeden Tag vorgelegt, was auch noch vielen Studierenden Probleme bereiten. Man tendiert dazu, alles auf einmal machen zu wollen und hat dann plötzlich eine Woche für den Lernstoff von 6 Monaten. Ohne den Druck ist es aber oft schwer sich zu motivieren. Deswegen müssen einige Motivationshilfen her.

Kleine Belohnungen sind da schonmal ein guter Anfang. Nach jedem durchgearbeiteten Kapitel oder erledigten Aufgabe kann man sich mit einem Stück Schokolade, Gummibärchen oder Ähnlichem belohnen. Bei längerfristigen Zielen kann man sich auch eine größere Belohnung setzen. Das ist stark von den eigenen Möglichkeiten und Interessen abhängig.

Eine andere Möglichkeit Lernmotivation aufrecht zu erhalten, ist sich das Lernen so schön wie möglich zu machen. Jedes Jahr im Herbst lebt das dark academia aesthetic auf TikTok wieder auf. Mach dir eine Playlist mit den schönsten Videos, dekoriere deine Lernbereich entsprechend, suche dir ein Outfit raus, dass dich gefühlt schon von alleine schlauer macht und leg los. Pinterest, Instagram und Co bieten für dafür großartige Inspiration.

In die gleiche Richtung gehen auch Serien, Bücher und Filme. Hermine, Elle Woods, oder die Big Bang Theory Gang sind nur einige wenige Beispiele für Figuren, die gerne und erfolgreich lernen. Identifikation mit deinen Lieblingscharakteren kann die Motivation geradezu beflügeln, besonders, wenn man sich nach getaner Arbeit mit einem gemütlichen Filmeabend belohnen kann.

Weiterlesen …

Zurück